Asus Vivobook S 13 – Kompaktes Lifestyle-Notebook mit Nvidia-GPU


 
 
 

Das Asus Vivobook S 13 ist ein kompaktes 13,3-Zoll-Notebook mit Kaby-Lake-R-Prozessor, nur 1,2 kg Gewicht und extravaganten Farben. In der Version S330UN ist es das Lifestyle-Leichtgewicht sogar mit einer zusätzlichen Nvidia-GPU ausgestattet.

Asus ergänzt die bisher aus den Modellen S 14 und S 15 bestehende Vivobook-S-Familie um ein Kompaktmodell: Das S 13 mit 13,3-Zoll-Full-HD-Display bringt nur 1,2 kg auf die Waage. Der Rand um das Display mit breitem Betrachtungswinkel ist nur 4,3 mm dick. Das ermöglicht bei dem Notebook eine Grundfläche von lediglich 13,6 x 19,7 Zentimetern. Das Gehäuse besteht aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung in den extravaganten Farben Icicle Gold und Rose Gold. Mit 17,9 Millimetern ist das Vivobook S 13 dick genug, um einer HDMI-Buchse und zwei UCS-A-Buchsen Platz zu bieten. Zusätzlich ist eine Typ-C-Buchse vorhanden, die USB 3.1 Gen1 unterstützt. Als Prozessor stehen der Intel Core i5-8250U oder der i7-8550U zur Wahl. Beide gehören zur Kaby-Lake-R-Familie und bieten vier Prozessorkerne und Hyperthreading. Der i7 arbeitet mit einer höheren Taktfrequenz und verfügt über acht statt sechs MB Cache. Der 42-Wh-Akku soll eine Laufzeit von bis zu zwölf Stunden liefern.

Ein Modell mit Nvida-GPU

Das Vivobook S 13 wird in zwei Modellvarianten produziert. Beim Modell S330UA sorgt ausschließlich der Intel-Prozessor mit seiner UHD-620-GPU für die Grafikdarstellung. Das Modell S330UN bietet einen zusätzlichen Geforce-MX-150-Grafikchip von Nvidia, der bei 3D-Anwendungen oder Spielen übernimmt, um so eine höhere 3D-Leistung zu ermöglichen. Zudem gibt es mit dem Dualcore-Prozessor Core i3-8130U eine weitere Prozessoroption.

Beide Vivobook-S-Modelle können mit bis zu 16 GB LPDDR3 bestückt werden. Als Massenspeicher dienen SATA-SSDs mit 128 bis 512 GB Speicherplatz. Der WLAN-Controller im Asus unterstützt den AC-Standard und Bluetooth 4.2.

Das Keyboard ist beleuchtet und das Precision Touchpad erkennt Gesten mit bis zu vier Fingern. Zusätzlich sitzt in der Handballenablage ein Fingerabdruckleser mit Windows-Hello-Unterstützung. Das Scharnier des Displays hebt die Unterseite des Gehäuses an der Hinterkante von der Unterlage ab. Das sorgt laut Asus nicht nur für eine bessere Kühlung des Notebooks, sondern zusätzlich noch für einen besseren Sound und eine verbesserte Ergonomie durch das schräg gestellte Keyboard.

Das Lifestyle-Notebook Vivobook S 13 ist ab sofort verfügbar, der Preis startet bei 799 Euro.

Vorheriger ArtikelNach Reise in Zika-Gebiete: Kinderwunsch verschieben
Nächster ArtikelG20-Gipfel in Buenos Aires: Die Wirtschaft wird zur Geisel der Machtpolitik