Bericht: Merkel lehnt Entlastung von Betriebsrentnern ab


 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Rund 6 Millionen Betriebsrentner müssen laut eines Zeitungsberichts auch in Zukunft den doppelten Krankenkassenbeitrag auf ihre Altersvorsorge zahlen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe dem Plan des Gesundheitsministers Jens Spahn (CDU) eine klare Absage erteilt, berichtet die „Bild-Zeitung“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Sitzungsteilnehmer der Unionsfraktion. „Das geht nicht“, sagte Merkel nach Angaben von Teilnehmern in der Sitzung.

Die Abschaffung der sogenannten „Doppelverbeitragung“ sei mit rund 3 Milliarden Euro pro Jahr zu teuer. Spahn hatte vor zwei Wochen einen Gesetzentwurf erarbeitet, der den Doppelbeitrag als „Ungerechtigkeit“ bezeichnet und dessen Abschaffung 2020 vorsieht. Größtenteils sollte dies aus dem Steuertopf bezahlt werden.

Dies ist nun erstmal vom Tisch.

Vorheriger ArtikelBundesjustizministerium fordert Insolvenzabsicherung von Airlines
Nächster ArtikelFluggesellschaften bieten für Ostern mehr Flüge an als im Vorjahr