Weil verlangt Tempo bei Autokaufprämien

Parkende Autos in einer Straße (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – Die Einführung neuer staatlicher Kaufprämien für Autos ist nach Ansicht des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) eilbedürftig. „Ich habe aktuell insbesondere Sorgen, was die Zulieferbetriebe angeht“, sagte Weil den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben). Diese Firmen hätten viel weniger Reserven als die großen Konzerne und seien vielfach schon geschwächt in die Krise hineingegangen.

„Für viele kleine und mittlere Firmen tickt die Uhr“, so der SPD-Politiker weiter. Wenn nicht schnell die Nachfrage anspringe, „werden viele bald die Bücher zuklappen und sagen: Sorry, aber das war’s“, so der niedersächsische Ministerpräsident. Er warnte davor, aus ordnungspolitischen Gründen nur Steuern zu senken und nicht steuernd einzugreifen.

Mit diesem Kurs riskiere die Politik schon in absehbarer Zeit nicht nur eine sechsstellige Zahl zusätzlicher Arbeitsloser, sondern auch den Wegfall wichtiger Wertschöpfungsketten in Deutschland. Kaufprämien müssten umweltorientiert sein. „Ich bin sehr dafür, dass Elektroautos die meiste Förderung bekommen“, sagte Weil.

Emissionsarme Benziner und Diesel sollten aber nicht ausgeschlossen werden. Der Umbau der Automobilproduktion in Richtung E-Mobilität sei in Deutschland in vollem Gang, in nächster Zeit könne die Nachfrage jedoch vorübergehend größer sein als das Angebot. Für diesen Fall brachte der niedersächsische Ministerpräsident sogenannte Brückenlösungen ins Gespräch: „Wer sich heute verpflichtet, in zwei Jahren ein E-Auto zu kaufen, könnte jetzt ein attraktives Leasing-Angebot für einen modernen Benziner oder Diesel bekommen“, sagte Weil den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ Dies sichere Jobs und helfe gleichzeitig der Umwelt.

Die Kohlendioxidwerte moderner Fahrzeuge seien deutlich geringer als noch vor wenigen Jahren, sodass man auch durch einen solchen Zwischenschritt den unverändert geltenden Klimazielen näher komme.